Der Geldwechsler
Der Geldwechsler

Bankrotterklärung am nächsten Sonnabend auf dem Wochenmarkt. Gilt nicht für die DM.

Im Mittelalter gehörten die Geldwechsler zu allen Märkten. Sie stellten dort ihre Bank (Tisch) mit der Münzkiste und Unterlagen für die Verrechnung auf. Am Wechsel oder Tausch der vielfältigen Geldstücke verdienten die Herren hinter der Bank, die Bänker, mehr oder weniger gut. Ging mal einer in die Pleite, wurde seine Bank zerstört oder mit den Füßen nach oben umgedreht. „Banco rotto“ hieß das in Italien und hier bis heute Bankrott.

Das wird unserem Geldwechsler am kommenden Sonnabend nicht passieren. Liebe Marktbesucherinnen und Marktbesucher,
Herr Otto M. Eilers, zünftig gewandet wie anno 1519, tauscht dort Ihre noch vorhandenen DM-Beträge in Euro. Nutzen Sie diese Gelegenheit und erkennen Sie, wie einfach das Bankwesen doch ist.

Zurück