Grußwort

Liebe Nachbarn und Gäste, und liebe Bürgerinnen und Bürger!

Ich heiße Sie ganz herzlich willkommen beim Soltauer Mittelalterspektakel “Ritter, Topf und Deckel“. An diesem Festspielwochenende erzählen wir die Legende von Harm Tyding, der unsere Stadt Soltau vor 500 Jahren vor der Zerstörung rettete.

Ich wünsche uns viel Vergnügen beim Theater, auf dem Markt und beim Festumzug verbunden mit einem großem Dankeschön den zahlreichen Mitmachern, Helfern und Sponsoren.

Ihr
Wilhelm Ruhkopf, Schultheiß in Soltau 2012 A.D.

Soltau im Mittelalter - Einzigartiges Theaterspiel, Mittelalterlicher Markt und Festumzug

Soltau versetzt sich zurück in das 16. Jahrhundert, in der die Stadt in großer Gefahr schwebte und ein findiger Rittersmann Soltau vor großem Unheil bewahrte. Zurück zu der Zeit, dereinst die Bauern ihr Vieh durch die Straßen vor die Tore der Stadt trieben und Handwerksleute ihren Geschäften nachgingen. Rund 500 Jahre ist es nun her, dass die Bürger zittern mussten im Streit zwischen dem Braunschweiger Heer, das plündernd, mordend und brandschatzend durch die Lande zogen, dem Bischofe von Hildesheim zum Trotze ihr Recht durchzusetzen suchten. Und anlässlich des Sieges mag es sich zugetragen haben, dass Markt gehalten und das Volk sich mit Kurtzweyl der Gaukler und Spielleut trefflich amüsierte.

Am Rad der Zeit wird an diesem Wochenende wacker gedreht in Soltau, wenn am Freitag um die zweite Stund nach Mittag Fanfaren erklingen und der mittelalterliche Markt der Fogelvreien die Tore öffnet. Dies sei der Anfang einer Zeitreise ohne Zeitmaschine, denn drei Tage lang ist in Soltau buntes und turbulentes Mittelalter in verschiedenen Facetten erlebbar: Der Tross der Fogelvreien mit Marktspektakel im Böhme-Familienpark, das Theaterstück über die Soltauer Sagengestalt Ritter Harm Tyding mit fast 100 Protagonisten aus der Stadt auf der Waldbühne und der große Festumzug durch die Stadt am Sonntag mit mehr als 1.300 Mitwirkenden…

Markttreiben

Drei Tage lang wird Markt der Fogelvreien gehalten. Dereinst aus dem Hoyaner Land reist der Tross über Land und findet Einlass bei mildtätigen Magistraten, um Markt zu halten.

Beim Markttreiben lassen sich ehrbare Handwerker gern bei ihrem Tagwerk über die Schulter sehen und in Fachsimpeleien verwickeln. Mehr als drei Dutzend Stände haben aufgebaut und bieten Einblicke ins mittelalterliche Wirtschaftsleben. Korbflechter und Töpfer, Putzer und Schreiber, Schinderknechte und Wegelagerer, Filzer und Schwertfeger bieten alles, was Auge und Herz begehren, wenn Markttag ist.
Feilscht mit den Krämern um die dargebotenen Handelsgüter und verdingt Euch als Geselle bei den Meistern. Auf dass niemanden die Gedärme schrumpfen und die Kehle eintrocknet, wär‘ für Speis und Trank ausreichend gesorgt. Zu kosten gibt es das rechte Soltauer Bier aus dem Hause Johann Albrecht, aber auch fein süffig Met, Heilwasser und Mokka.

MARKTZEITEN

Fr., 08.06.        14.00 bis 22.00 Uhr
Offizielle Markteröffnung um 15.00 Uhr

Sa., 09.06.       11.00 bis 22.00 Uhr

So., 10.06.       11.00 bis 19.00 Uhr

EINTRITTSPREISE

An Wegezoll für den Markt sind an den Markttagen 6,- der Euro-Taler zu berappen, den Kindern unterm Schwertmaß (1,10 m) wird freier Zugang gewährt, jedoch wären gebückte Knie ein Zeichen von übergroßem Geiz.
Ermäßigte Karten sind für 4,- Euro-Taler erhältlich.

Für die Familie gibt es eine kostengünstige Familienkarte für lediglich 20,- Euro-Taler.

Eine Karte für alle drei Markttage gibt es vergünstigt für 15,- Euro-Taler.

Karten für das Schauspiel sind im Vorverkauf exklusiv bei der Soltau-Touristik für nur günstige 6,- Euro-Taler (zzgl. VVK-Gebühr) erhältlich. An der Tageskasse kostet ein Sitzplatz im Festspiel dann 8,- Euro-Taler.

Wer den Markt und das Schauspiel gemeinsam erleben möchte, der kann an der Tageskasse eine Kombikarte (Tageskarte Markt und einmal Festspiel) für nur 10,- Euro-Taler erstehen.

Kulturprogramm auf dem Markt

Niemand soll die Langweyl zwicken, und so sorgt ein großes Kulturprogramm mit Gauklern, Spielleuten, Puppenspiel und Komödianten für beste Kurtzweyl von Jung und Alt.
Aberwitzige Possenreißer und verwegene Musikanten zeigen mit derben Späßen und feinsinnigen Weisen, wie sich unsere Vorfahren auf Festen unterhielten ließen. Und wenn die Dämmerung eingebrochen ist, wird ein Pestumzug über den Markt die Besucher schaudern lassen.

Mit aberwitzigen Jonglagen kurtzweylt das Gauklerduo Basseltan, die weitgereisten Musikanten Frölich Geschray machen ihrem Namen wenig Ehre und spielen die Hitparade des 16. Jahrhunderts melodiös und auch für heutige Ohren hörbar, Magister von Winterfeld hat als Komödiant „Minne für Millionen“ im Gepäck und versucht mit Gesang und Harfenklang die Weiberherzen zu erobern.

Für die Kinder

Für die Kleinen und auch Großen ist Olga Owens Puppenspiel zur Stelle – ein lehrreich Theater aus einer Zeit, als Drachen noch das Land beherrschten. Zum Mitschaffen lädt Farbenfroh ein – mittelalterliche Geschicklichkeitsspiele sind geboten. Bei Magalies Mäuseroulette kann man sein letztes Hemd verspielen, die Stelzenläufer sind hoch über den Köpfen zu sehen …

Im Wachenlager ist das Tjostschlagen die Übung für stolze Ritter – hier gilt es, sich mit Strohsäcken vom Holzpferd zu werfen, Mut, Kraft, Geschicklichkeit und Haltevermögen sind gefragt, wenn es gegen den Hauptmann der Wache geht.

HIER finden Sie den genauen Bühnenplan mit Auftrittszeiten als herunterladbares PDF.

Alle Informationen zum Programm und was sonst noch alles geboten wird

Heerlagerleben wie vor 600 Jahren

Rund um den Markt haben die Heerlager ihre Zelte aufgeschlagen – ein riesiger Heer-Tross ist zu besehen. Einblicke in die Lebensart zu Zeiten der Ritter, Landsknechte und Marketender gewähren die Heerlager im Böhme-Familienpark. Es wird gesponnen, geschnitzt am offenen Feuer gekocht, der Umgang mit Waffen geprobt und Rüstzeug poliert. Ein lebendiges Museum zum Staunen und eingebunden sein.

Theaterspiel mit Soltauer Bürgern

Eigentlich ist die Welt im Jahr 1519 zumindest in Soltau in Ordnung. Kleinere Probleme wie der Streit zwischen dem beim Lüneburger Herzog in Ungnade gefallenen Ritter Harm Tyding, einem neuen Bürger der Stadt, und einem aufdringlichen Ablassprediger löst das Gericht zugunsten des angeblich heiligen Mannes.

Unter diesen Umständen will Harm die Stadt verlassen, obwohl sich ein zartes Verhältnis zwischen Merle, der Tochter des Bürgermeisters, und ihm entwickelt. Doch gerade in diesem Moment verbreitet sich die Kunde, dass sich ein feindliches Heer aus dem fernen Braunschweig im Anmarsch auf Soltau befindet. Nun ist die ritterliche Erfahrung Tydings gefragt, der einst ein Raubritter gewesen sein soll.

Allerdings steht der Bürgermeister dem heimlichen Liebhaber seiner Tochter, für die er bereits einen feschen Kaufmannssohn aus Lübeck als zukünftigen Schwiegersohn auserwählt hat, skeptisch gegenüber. Aber die Not zwingt ihn, die Verteidigung Soltaus zu organisieren, die unter anderem von einem Bürgerheer außerhalb der Stadt übernommen wird. Verzweifelt warten die Bürgerinnen und Bürger auf das rettende Heer des Herzogs aus Lüneburg, das allerdings weiter von der Stadt entfernt zu sein scheint als das Braunschweiger Heer. Und so kommt es zu einem nicht gerade angenehm riechenden Bombardement, das die befreundeten Lüneburger und nicht die bösen Braunschweiger mit aller Härte trifft.

Dann macht die frohe Botschaft die Runde, die Braunschweiger seien an Soltau vorbeigezogen – offenbar verjagt von dem Soltauer Bürgerheer unter der Leitung des edlen Ritters Harm Tyding, der nun in Soltau als Held gefeiert wird. Und natürlich geht für diesen jetzt auch ein Herzenswunsch in Erfüllung. Und der hat viel mit Liebe zu tun . . .

Das Theaterstück wird in drei Akten mit hiesigen Laienschauspielern der „Soltauer Speelgill“ und der „Zeitlosen“ aufgeführt, unter aktiver Mithilfe des Familienclub Soltau sowie der Zünfte und Handwerker der Stadt.Die aufwändigen Kulissen für die über 50 m breite Freilicht-Theaterbühne wurden von arbeitslosen Jugendlichen der Produktionsschule Heidekreis gebaut.

THEATERSTÜCK

Sa., 09.06.       14.30 Uhr und um 18.00 Uhr

So., 10.06.       16.00 Uhr

Ihre Sitzplatzkarten erhalten Sie im Vorverkauf bei der Soltau-Touristik GmbH (Am Alten Stadtgraben 3, Tel. 05191/828282) zum Preis von 6,00 Euro-Talern (zzgl. VVK-Gebühr).
An der Tageskasse kostet die Karte 8,00 Euro-Taler.

Wer den Markt und das Schauspiel gemeinsam erleben möchte, der kann heute bis Mittag noch eine Kombikarte (Tageskarte Markt und einmal Festspiel) für nur 10,- Euro-Taler (zzgl. VVK-Gebühr) bei der Soltau-Touristik erstehen.

Festumzug

Am Sonntag werden wieder mehr als 1.000 begeisterte Soltower beim mittelalterlichen Festumzug durch die ganze Stadt dabei sein. Mehrere 10.000 Besucher werden wieder die Straßen säumen, um den bunten und fröhlichen Umzug zu verfolgen.

In den Schulen, den Kindergärten und der Bibliothek Waldmühle wird das Mittelalter in Soltau im Vorfeld zu dieser Veranstaltung besonders in den Vordergrund gerückt. Gleichzeitig stellt der Heimatbund Soltau eine Ausstellung des großen Erfinders Leonardo da Vinci und seinen vielfältigen Maschinen im Heimatmuseum aus.

WICHTIGE INFORMATIONEN
* Beginn des Festumzugs am Sonntag ist um 12.00 Uhr.
* Treffpunkt ist das Dienstleistungszentrum Winsener Straße (Parkplatz "Alte Reithalle")
* Am Sonntag ab 11.00 Uhr ist Sammeln auf dem Gelände für alle Teilnehmer
* Das Parken auf dem DLZ-Gelände ist nicht möglich! Zum Parken bitte weiträumig ausweichen.

Teilnehmer am Festumzug

Bäckerinnung Soltau-Fallingbostel
BBS Soltau mit „Leonardo da Vinci Kran“
Bibliothek Waldmühle
Bogenschützen Curtis Salta
Circumforaneus
Die Optimisten
FDP Kreisverband Soltau-Fallingbostel
Freudenthalschule
Gesandte aus Venedig (Fam. Hölzenbein-Lampe)
Heidekreis-Musikschule
Heide-Werkstätten
Hermann-Billung-Schule mit poln. Austauschschülern
Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe Soltau
Jagdhornbläser
Kindergarten  Stübeckshorn
Kindertagesstätte Lutherkirche
Kindertagesstätte Stalmannstraße
Kindertagesstätte Berliner Platz
Marktleute "Fogelvrei"
Mitglieder des Rates und der Verwaltung
Reitergruppe Difficile est saturam non scribere
Schauspieler „Ritter, Topf und Deckel“
Schützengilde Soltau Stadt und Land
Segelverein Soltau
Söldnertruppe Cornix Nimbifera
Soltauer Partnerstädte
Stadtjugendring
Stiftung Spiel
Tennisclub Blau-Weiß
Wilhelm-Busch-Schule
Wohnheim der Lebenshilfe
Wölper Grafen

Die Umzugsteilnehmer und die Zuschauer werden von folgenden Musikgruppen begleitet und unterhalten:

* Blaskapelle Amelinghausen
* Fanfarencorps Wikinger Burgdorf
* Marching Band Black Diamonds
* Schneverdinger Stadtfalken
* Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Munster
* Spielmannszug der Schützengilde Soltau

Verkaufsoffener Sonntag der Soltower Kaufmannsgilde

Am Sonntag ab 13.00 Uhr lädt die Kaufmannsgilde zum Einkaufen und Bummeln durch die Soltower Marktstraße ein. In und vor den einzelnen Geschäften werden interessante Aktionen rund um Soltowe vor 500 Jahren dargeboten.

Soltau – zu allen Zeiten einen Besuch wert!